11.02.2018 - 1. Mannschaft, TOP-News, Facebook

« zurück
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht
Sonntag, 11. Februar 2018

TuS Koblenz trennt sich von Cheftrainer Petrik Sander

Anel Dzaka wird Interimstrainer

Bild:
Foto: TuS Koblenz

Wie die TuS Koblenz mitteilt, hat sich der Fußball-Regionalligist mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Petrik Sander getrennt. Diese Entscheidung sei nach einer „gründlichen und umfassenden Analyse der sportlichen Situation“ gefallen, erklärt Arnd Gelhard. Der TuS-Präsident weiter: „Wir haben uns diesen Schritt nicht leicht gemacht. Nach den Ergebnissen der letzten beiden Spiele sind wir jedoch zu dem Schluss gekommen, dass wir auf der Position des Trainers einen neuen Impuls brauchen.“

Petrik Sander übernahm vor drei Jahren das Cheftraineramt bei der TuS Koblenz und führte den Verein als Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zum direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga Südwest. Dort belegten die Schängel am Ende der vergangenen Saison als Achter einen Mittelfeldplatz. Gleichzeitig gewann die TuS den Rheinlandpokal und qualifizierte sich damit erstmals nach sieben Jahren wieder für den DFB-Pokal.

„Wir bedanken uns ausdrücklich bei Petrik Sander für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Für seine sportliche und persönliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute“, sagt Dirk Laux, Präsidiumsmitglied für Sport.

Interimsmäßig wird Anel Dzaka die Regionalligamannschaft übernehmen. Der frühere TuS-Spieler trainierte zuletzt die U17 des Vereins in der B-Junioren-Regionalliga Südwest. Dzaka selbst freue sich „auf die anspruchsvolle Aufgabe. Gemeinsam werden wir alles daransetzen, um den Klassenerhalt zu erreichen.“

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht